Hebammenhilfe…

…kann von jeder Frau während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett in Anspruch genommen werden, auch zusätzlich zur ärztlichen Betreuung. Hebammenhilfe wird von den gesetzlichen und meist auch von privaten Krankenversicherungen getragen.

Bei  jeder Geburt ist eine Hebamme dabei, das ist durch die Hinzuziehungspflicht gesetzlich verankert. Normale Geburten werden von einer Hebamme alleinverantwortlich begleitet.

In der Zeit nach der Geburt, die bis zur 8. Woche als Wochenbett bezeichnet wird, begleitet die Hebamme die vielfältigen Veränderungen und Entwicklungen; sie untersucht Mutter und Kind, unterstützt beim Stillen, berät und behandelt und erleichtert so die erste Zeit zuhause.

Darüber hinaus hat jede Stillende Anspruch auf Beratung in der gesamten Stillzeit und auch nicht-Stillende können sich zu Ernährungsfragen des Babys beraten lassen.

Weitere Infos z.B.
www.hebammen-niedersachsen.de
www.dhv.de
( deutscher Hebammenverband)