Heilende Geburt

Als ich nach fast sechs Jahren erneut schwanger wurde, stand für mich schnell fest, dass ich Susanne wieder als Hebamme möchte. Sie war mir vertraut und wusste wie ich so ticke und was wir alles durchgemacht hatten.

Meine erste Schwangerschaft und vor allem die Geburt waren für mich nicht einfach, mit vielen Ängsten um meinen Sohn behaftet und ziemlich traumatisch. Eigentlich war nach dieser Zeit für mich klar, ein zweites Kind würde es nicht geben, da ich viel zu viel Bedenken hatte, dass es wieder so wird. Nun wagten wir es doch nochmal. Und jedesmal, wenn ich mit Susanne sprach, entspannte ich mich ein wenig und besann mich auf mich. Die Schwangerschaft verlief gut. Auch wenn noch die Angst im Hinterkopf war, Susanne und auch meine Gynäkologin nahmen mir in jedem Gespräch immer wieder ein Stück der Angst.

Dass die Geburt nicht im selben Krankenhaus (hier legte ich eine Rose mit Brief zum „Roses Revolution Tag“ während der aktuellen Schwangerschaft vor den Kreißsaal) stattfinden sollte, war ziemlich schnell klar. Also bis 36/0 SSW mindestens die Beine zusammenkneifen.
Ein paar Tage vor dem Termin hatte ich einen Blasensprung und fuhr mit meinem Mann entspannt in mein Wunschkrankenhaus. Alles ging ziemlich schnell und unsere Tochter kam fit und entspannt zur Welt, in einer respektvollen Atmosphäre, in der ich auf mich vertrauen konnte. Nach einigen Stunden ging ich, in Begleitung des stolzen, großen Bruders und meines Mannes schon nach Hause. Noch am selben Abend kam Susanne das erste Mal nach der Entbindung zu uns nach Hause und es war gleich vieles so vertraut. Sie gab mir das Gefühl, dass alles richtig ist, so wie es ist. Wenn wir im Folgenden über die Schwangerschaft und Geburt, aber auch den Alltag sprachen, sagte Susanne öfter: “heilsame Schwangerschaft/ Geburt“. Und ja, das war meine Tochter, der kleine Wonneproppen in seiner „Wiege-Einkaufstasche“ – heilsam für mich.
Vor allem aber auch Susannes entspannte Art, dass sie immer noch einen kleinen Tipp hatte, wenn etwas „anders“ ist und die Selbstverständlichkeit, dass die Frauen in sich vertrauen können, haben mich positiv begleitet.
Nun genieße ich wieder die Zeit im Rückbildungskurs und sage Danke liebe Susanne, für deine Ruhe, Besinnlichkeit und Zutrauen.
Nicole H.